Sitemap

Was ist Parodontitis?

Parodontitis ist eine Erkrankung, die das Zahnfleisch und den Knochen um Ihre Zähne herum betrifft.Es wird durch Bakterien verursacht, die durch Ihre Zähne oder Ihr Zahnfleisch in Ihren Mund gelangen.Parodontitis kann Schmerzen, Rötung und Verlust der Zahnfunktion verursachen. Es gibt verschiedene Arten von Parodontitis:* Gingivitis* Parodontitis* Pocketitis* fortgeschrittene Parodontitis* periapikale (Periosklerose) Parodontalerkrankungen können mit Antibiotika, speziellen Mundspülungen oder einer Operation behandelt werden .Unbehandelt können Parodontalerkrankungen zu Zahnverlust führen. Wenn Sie Fragen zum Versicherungsschutz für Zahnbehandlungen haben, wenden Sie sich bitte an unser Büro unter (972) 239-8585.

Was ist der Versicherungsschutz für Zahnbehandlungen?

Zahnbehandlungen werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen.Es können jedoch Ausschlüsse für bestimmte Behandlungsarten wie Zahnimplantate oder ästhetische Zahnheilkunde bestehen.Um herauszufinden, ob Ihr Plan Zahnbehandlungen abdeckt, müssen Sie sich an Ihren Versicherer wenden oder direkt mit einem Vertreter der Plangesellschaft sprechen.

Was sind die Symptome einer Parodontitis?

Was sind die Behandlungen für Parodontitis?Wie ist die Prognose bei Parodontitis?

  1. Parodontitis ist eine bakterielle Infektion des Zahnfleisches, die zu Zahnverlust führen kann.
  2. Zu den Symptomen einer Parodontitis können Schmerzen, Rötungen und Schwellungen um Ihre Zähne gehören.
  3. Es gibt viele verschiedene Behandlungen für Parodontitis, einschließlich Antibiotika und Operationen.
  4. Die Prognose für Menschen mit Parodontitis hängt von der Schwere ihrer Infektion und davon ab, wie gut sie sich insgesamt um ihre Mundgesundheit kümmern.Die meisten Menschen mit Parodontitis werden jedoch im Laufe der Zeit einen gewissen Zahnverlust erleiden.

Wie entsteht eine Parodontitis?

Was sind die häufigsten Anzeichen und Symptome einer Parodontitis?Was ist der beste Weg, um Parodontitis vorzubeugen?Wie kann ich Parodontitis behandeln, wenn sie auftritt?Was sind mögliche Komplikationen einer unbehandelten Parodontitis?

  1. Was ist Parodontitis und was verursacht sie?
  2. Was sind die häufigsten Anzeichen und Symptome einer Parodontitis?
  3. Wie können Sie Parodontitis vorbeugen oder behandeln, wenn sie auftritt?

Wer ist gefährdet, an Parodontitis zu erkranken?

Wie kann Parodontitis vorgebeugt werden?Was sind die Anzeichen und Symptome einer Parodontitis?Wie wird Parodontitis behandelt?Welche Risiken sind mit einer unbehandelten Parodontitis verbunden?Wer sollte zur Parodontosevorsorge gehen?Wann sollte ich professionelle Hilfe suchen, wenn ich Anzeichen oder Symptome einer Parodontitis habe?Was ist eine prophylaktische Behandlung zur Vorbeugung von Zahnkaries bei Erwachsenen ab 65 Jahren?"

Parodontitis, auch Zahnfleischentzündung genannt, ist eine entzündliche Erkrankung, die das Zahnfleisch betrifft.Es wird durch Bakterien verursacht, die in Ihrem Mund leben.Parodontitis kann Ihre Zähne und den Knochen um sie herum schädigen.Unbehandelt kann es zu Zahnverlust kommen.Es gibt viele Möglichkeiten, Parodontitis vorzubeugen oder zu behandeln.Sie brauchen keine spezielle Versicherung, um diese Art der Pflege abzudecken.Möglicherweise möchten Sie jedoch mit Ihrem Arzt darüber sprechen, welche vorbeugenden Maßnahmen aufgrund Ihrer individuellen Risikofaktoren für Sie am besten geeignet sind.

Es gibt viele Menschen, die im Laufe der Zeit eine Parodontitis entwickeln, darunter:

-Menschen, die Zigaretten rauchen

-Menschen, die viel Zucker essen (Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt)

-Menschen, die übermäßig Alkohol trinken

-Menschen mit Diabetes mellitus

- Menschen, deren Immunsystem durch AIDS oder andere Krankheiten geschwächt ist

- Menschen, die irgendeine Art von Operation oder Verletzung am Mund hatten

Jeder kann Parodontitis entwickeln, wenn er sich nicht um seine Mundgesundheit kümmert.Die folgenden Faktoren erhöhen Ihr Risiko für Zahnfleischerkrankungen: Schlechte Mundhygienegewohnheiten, wie z. B. nicht regelmäßiges Zähneputzen oder die Verwendung von zu viel Zahnpasta; Essen von Junk Food mit hohem Zuckergehalt; Trinkwasser aus ungefilterten Quellen; übergewichtig sein; eine Familiengeschichte von Zahnfleischproblemen haben; Zigarren rauchen oder Tabak kauen; Tragen von enger Kleidung, die täglich am Zahnfleisch reibt. Anzeichen und Symptome sind Rötung, Schwellung, Schmerzen und Druckempfindlichkeit um die Zähne und das Zahnfleisch, Mundgeruch (Halitosis), Schluckbeschwerden aufgrund von geschwollenem Gewebe im Rachen (Kehlkopf). Die Behandlung umfasst in der Regel Antibiotika, die von einem Zahnarzt verschrieben werden, um die Bakterien abzutöten, die die Infektion verursachen, und Zahnsteinentfernung/Wurzelglättung, die von einem Kieferchirurgen durchgeführt wird, um Zahnstein auf den Zahnoberflächen zu entfernen. Unbehandelte Zahnfleischerkrankungen erhöhen Ihr Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Demenz und Tod jeglicher Ursache.

Kann Parodontitis vorgebeugt werden?

Parodontitis ist eine Erkrankung, die das Zahnfleisch und den Knochen um Ihre Zähne herum betrifft.Es wird durch Bakterien verursacht, die durch Ihre Zähne oder Ihr Zahnfleisch in Ihren Mund gelangen.Parodontitis kann Zahnverlust, Schmerzen und andere Probleme verursachen.Es gibt Möglichkeiten, Parodontitis vorzubeugen.Sie können es auch behandeln, wenn es sich zu entwickeln beginnt.Zu den Dingen, die die Versicherung bei Parodontitis abdeckt, gehören:

Es gibt viele verschiedene Arten von Versicherungen, daher müssen Sie mit Ihrem Agenten darüber sprechen, welche Deckung für Sie verfügbar ist.

Wenn Sie eine Zahnzusatzversicherung haben, fragen Sie unbedingt nach einer Deckung für Parodontitis.Ihr Agent kann Ihnen möglicherweise dabei helfen, mehr Informationen über die Vorteile und Einschränkungen dieser Policen zu erhalten.

Gibt es eine Heilung für Parodontitis?

Parodontitis ist eine Erkrankung, die das Zahnfleisch und den Knochen um Ihre Zähne herum betrifft.Es wird durch Plaque verursacht, die eine Ansammlung von Bakterien, Nahrung und Speichel ist.Parodontitis kann Schmerzen, Zahnverlust und andere Probleme verursachen.Es gibt keine Heilung für Parodontitis, aber es gibt Behandlungen, die helfen können, die Symptome zu lindern.

Die meisten Versicherungen decken die Behandlung von Parodontitis in irgendeiner Weise ab.Möglicherweise können Sie eine Kostenübernahme für Zahnbehandlungen oder Medikamente zur Behandlung der Erkrankung erhalten.Wenn Sie eine private Krankenversicherung haben, müssen Sie Ihren Versicherer nach einer Deckung für Parodontitis fragen.Einige Versicherer bieten auch spezielle Leistungen für Menschen mit Parodontitis an.

Wenn Sie nicht versichert sind oder keine Zahnversicherung haben, können Sie möglicherweise eine erschwingliche Versorgung in Kliniken oder Krankenhäusern finden, die Dienstleistungen im Zusammenhang mit Parodontalerkrankungen anbieten.In einigen Fällen kann Medicaid die Behandlung von Parodontalerkrankungen abdecken, wenn Sie bestimmte Anspruchsvoraussetzungen erfüllen.

Wenn Sie Fragen dazu haben, ob Ihre Versicherung die Behandlung von Parodontitis abdeckt, oder weitere Informationen zu bestimmten Deckungsoptionen wünschen, wenden Sie sich an Ihren Gesundheitsdienstleister oder rufen Sie einen Vertreter der Versicherungsgesellschaft gebührenfrei unter 1-800-252-2652 (1-800-927 -4227 in Kanada).

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für Menschen mit Parodontitis?

Je nach Schweregrad der Erkrankung stehen Menschen mit Parodontitis verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.Die Behandlung kann Antibiotika zur Abtötung von Bakterien, eine Operation zur Entfernung von Plaque und Gingiva (das Weichgewebe, das die Zähne bedeckt) oder eine Kombination aus beidem umfassen.Manche Menschen verwenden auch Mundspülungen oder Zahnpasten, um ihre Zähne zu reinigen und die Menge an Plaque und Bakterien zu reduzieren.Parodontitis kann schwierig zu behandeln sein, aber mit der richtigen Pflege kann sie im Laufe der Zeit bewältigt werden.

Woran erkenne ich, ob mein Zahnfleisch gesund ist oder ob ich an Parodontitis leide?

Wenn Sie gesundes Zahnfleisch haben, kann Ihr Zahnarzt keine Anzeichen einer Parodontitis erkennen.Wenn Sie Rötungen, Entzündungen oder Schmerzen im Zahnfleisch haben, ist es eine gute Idee, sich von einem Arzt untersuchen zu lassen.Es gibt mehrere Möglichkeiten, um festzustellen, ob Sie an Parodontitis leiden:

Es gibt viele Arten von Tests, die durchgeführt werden können, um Parodontitis zu diagnostizieren.Diese Tests umfassen:

- Eine Sichtprüfung - Dies ist der häufigste Test, bei dem der Zahnarzt das Zahnfleischgewebe mit einem Mikroskop betrachtet.Wenn es Anzeichen von Plaque (eine Ansammlung von Bakterien) oder eine Infektion gibt, kann der Zahnarzt zusätzliche Tests empfehlen.

-Papillarsondierung - Bei diesem Test wird mit kleinen Nadeln gemessen, wie tief Plaquetaschen unterhalb des Zahnfleischrandes vorhanden sind.Die tieferen Taschen weisen auf eine schwerere Parodontitis hin.

-Gingivaler Index (GI) - Dieser Test misst, wie stark die Entzündung in jedem Zahn vorhanden ist, und berücksichtigt auch andere Faktoren wie Alter und Rauchgewohnheiten.Ein höherer GI-Score weist auf eine schwerere Parodontitis hin.

- Parodontalbiopsie - In einigen Fällen muss möglicherweise ein kleines Stück Zahnfleischgewebe zur weiteren Analyse entfernt werden.Dieses Verfahren wird nur empfohlen, wenn der Verdacht besteht, dass jemand an einer fortgeschrittenen Parodontitis leidet oder wenn bei einem der anderen oben genannten Tests eine Nebenwirkung aufgetreten ist.

Warum ist es wichtig, Parodontitis zu behandeln?

Was sind die Vorteile der Behandlung von Parodontitis?Welche Risiken bestehen, wenn Parodontitis nicht behandelt wird?Was ist eine übliche Behandlung für Parodontitis?Wie beugt man Parodontitis vor?

Es gibt viele Gründe, warum es wichtig ist, Parodontitis zu behandeln und vorzubeugen.Einige der Vorteile umfassen:

-Verbesserte Mundhygiene, die helfen kann, Ihre Zähne sauber und gesund zu halten;

-Reduziertes Kariesrisiko;

-Weniger Schmerzen und Beschwerden durch Zahnbehandlungen oder andere Probleme der Mundgesundheit;

-Weniger Besuche beim Zahnarzt;

-Eine längere Lebenserwartung.

Zu den Risiken, die mit der Nichtbehandlung von Parodontitis verbunden sind, gehören:

- Ernsthaftere Zahnprobleme in der Zukunft, wie Wurzelverlust und Zahnbruch;

-Erhöhtes Risiko für eine Zahnfleischentzündung, die zu schwerwiegenderen gesundheitlichen Komplikationen wie einer Lungenentzündung führen kann;

- Verlust der Knochendichte im umgebenden Gewebe aufgrund von Gingivitis (eine Erkrankung, die das Zahnfleisch betrifft).

Deckt die Krankenkasse die Behandlung von Parodontitis ab?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da sie von der jeweiligen Versicherung und den Deckungsrichtlinien abhängt.Die meisten Pläne decken jedoch in der Regel die grundlegende Zahnpflege wie Reinigungen und Füllungen sowie die Behandlung von Parodontitis ab.In einigen Fällen bieten die Versicherer auch eine Zusatzversicherung für umfangreichere Eingriffe oder Behandlungen an.Es ist wichtig, mit Ihrem Versicherungsanbieter zu sprechen, um herauszufinden, was genau abgedeckt ist und welche Einschränkungen gelten können.

Was passiert, wenn ich meine Parodontitis nicht behandle?

Wenn Sie Ihre Parodontitis nicht behandeln, wird sie wahrscheinlich schlimmer und erfordert möglicherweise eine Operation.Ohne Behandlung kann das Zahnfleisch so weit in die Zähne zurückgehen, dass es einen Zahn nicht mehr tragen kann.Dies kann zu Zahnverlust und anderen Zahnproblemen führen.In einigen Fällen kann Parodontitis auch eine Infektion im Knochen um Ihre Zähne herum verursachen (Osteomyelitis). Unbehandelt kann sich diese Infektion auf andere Teile Ihres Körpers ausbreiten (z. B. die Lunge) und tödlich sein.

Wie oft muss ich mit Parodontose zum Zahnarzt?

Wenn Sie an Parodontitis leiden, müssen Sie regelmäßig zum Zahnarzt gehen.Abhängig von der Schwere Ihrer Erkrankung müssen Sie möglicherweise alle zwei Wochen oder sogar öfter zum Zahnarzt.Sie sollten auch sicherstellen, dass Sie die von Ihrem Arzt empfohlenen zahnärztlichen Kontrollen und Untersuchungen durchführen lassen.Wenn Sie Schmerzen oder Beschwerden im Mund verspüren, ist es wichtig, so schnell wie möglich einen Zahnarzt aufzusuchen, um eine Untersuchung durchführen zu lassen.

13, Gibt es sonst noch etwas, was ich zu Hause tun kann, um zu verhindern, dass sich die Parodontalerkrankung verschlimmert?

Es gibt ein paar Dinge, die Sie zu Hause tun können, um zu verhindern, dass sich die Parodontitis verschlimmert.Eine Sache, die Sie tun können, ist, Ihre Zähne jeden Tag zu putzen und mit Zahnseide zu reinigen.Sie können auch versuchen, den Verzehr von zuckerhaltigen oder verarbeiteten Lebensmitteln zu vermeiden.Stellen Sie schließlich sicher, dass Sie regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen durchführen lassen.Diese Kontrollen helfen, Probleme frühzeitig zu erkennen und die geeignete Behandlung einzuleiten.